Haushaltsversicherung – ein wichtiger Schutz

 

Die meisten Personen in Österreich verfügen über eine Haushaltsversicherung. Und das aus guten Gründen. Eine solche Versicherung kann in vielen Fällen den Mieter vor einem finanziellen Ruin schützen, die Leistungen sind sehr umfangreich. Im weiteren Artikel sind die wichtigsten Leistungen sowie allgemeine Informationen zu diesem Versicherungsschutz zu finden.

Die Haushaltsversicherung – welcher Schutz wird geboten?

Eine Leitung ist undicht, durch das Wasser bilden sich schon Schimmelflecken an den Wänden. In der letzten Woche waren immer wieder Einbrecher unterwegs, letzte Nacht sahen sie es auf Ihre Wohnung ab. Durch Unwetter und Hagel wurden große Bereiche des Daches beschädigt, eine aufwendige Reparatur ist die Folge.
Dies sind nur drei Beispiele von vielen, wodurch große Schäden und hohe Kosten in der eigenen Wohnung auftreten können. Diese Leistungen und viele mehr werden von einer Haushaltsversicherung abgedeckt.

Schäden, die von nahezu jedem österreichischen Anbieter übernommen werden, sind unter anderem:

  • Brandschäden
  • Einbruch/Diebstahl
  • Schäden durch Naturereignisse
  • Wasserschäden
  • Glasbruch
  • Schutz vor Haftpflichtschäden

Wer ist bei einer Haushaltsversicherung mitversichert

In der Regel gilt eine Haushaltsversicherung in Österreich für nahestehende Personen des Versicherungsträgers. Dies sind sowohl die Ehefrau oder der Ehemann als auch die Kinder. Die Regelung bei Kindern beläuft sich jedoch meist auf ein maximales Alter von 25 Jahren. Sollten Ihre Kinder älter sein oder ein eigenes Einkommen aufweisen, so sind bei den meisten Anbietern diese aus dem Versicherungsschutz ausgeschlossen.

Wie hoch ist die maximale Versicherungssumme?

Ein Brandschaden oder auch ein Wasserrohrbruch kann schnell einen fünfstelligen Betrag ausmachen. In welcher Höhe diese Kosten von der Haushaltsversicherung getragen werden, hängt ganz vom Vertrag ab. Achten Sie also vor Abschluss darauf, dass diese Maximalsumme möglichst hoch angesetzt wird, sodass im Falle eines Schadens keine böse Überraschung auf Sie wartet.
Teils lässt sich der monatliche Beitrag einer Haushaltsversicherung günstiger gestalten, sofern eine Eigenleistung getragen werden muss. Bei manchen Anbietern wird diese Leistung durch einen Eurobetrag (z.B. 200 €) festgesetzt, bei anderen durch einen Prozentbetrag. Letzteres kann sehr riskant sein, da bei Schäden mit hohen Summen so sehr große Kosten auf den Versicherungsträger zukommen können.

Sollte es mal Probleme geben egal mit was, empfiehlt sich auch eine Rechtsschutzversicherung von einem unabhängigen Versicherungsanbieter wie DAS oder ARAG, die sich auf dieses Thema spezialisiert haben. Hier klicken zum nachlesen<<

Fazit

Eine Haushaltsversicherung ist stets ein wichtiger Schutz des eigenen Kapitals. Schäden durch Umwelteinflüsse, Brände oder auch Diebstähle sind nicht vorhersehbar, richten aber große Schäden an, die eine Privatperson oft nicht selbst tragen kann. Hier hilft die Haushaltsversicherung aus, teils werden alle entstandenen Kosten übernommen, teils muss auch eine kleine Eigenleistung beglichen werden.